/ / Diplomat Evgeny Zabrodin: Biografie, Aktivitäten und interessante Fakten

Diplomat Yevgeny Zabrodin: Biographie, Aktivitäten und interessante Fakten

Zabrodin Eugene ist nur wenigen vertraut. Dieser Mann erhielt jedoch einmal eine Auszeichnung für Verdienste um das Land - den Orden des Roten Sterns von 1944.

Die Revolution in Russland führte zu einem völligen ZusammenbruchInstitut der zaristischen Diplomatie und forderte ein neues, das die neuen Bedürfnisse des Sowjetstaates voll erfüllen würde. Dieser Prozess betraf nicht nur die internen staatlichen Organe, sondern strukturierte auch die Struktur der außenpolitischen Beziehungen vollständig um.

Zabrodin Evgeny

Erste Schritte

Sowjetische Diplomatiewesentlich anders als die, die Weltpolitiker und gewöhnliche Menschen kennen. Es gab keine ausgebildeten Diplomaten, es war notwendig, Menschen von Aktivisten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für diese Arbeit zu gewinnen. Übersetzer mussten die Interessen des jungen Landes richtig vertreten. Die ersten Diplomaten hatten keine besonderen Ränge und vertraten keine Autorität für den gesamten diplomatischen Dienst. Im Laufe der Zeit nahm die Anzahl der diplomatischen Kontakte und Missionen in anderen Ländern nur zu. Dies ermöglichte es allmählich, die UdSSR in die Außenbeziehungen zu bringen und radikal neue internationale Beziehungen aufzubauen.

Zabrodin Evgeny Grigorievich

Merkmale der Diplomatie der UdSSR

Im Laufe der Zeit gewann die Diplomatie an Bedeutungcharakteristische Merkmale und stellte ihre eigenen Verhandlungsprinzipien heraus. Darüber hinaus mussten wir angesichts der veränderten Machtverhältnisse in der internationalen Arena die Hauptaufgaben und Ziele ändern, um die Position der Sowjetunion in der Welt zu stärken.

Das moderne Russland könnte gebrauchenKenntnisse und praktische Fähigkeiten der sowjetischen Diplomatie. Dies gilt insbesondere für die hohe Professionalität der damaligen Mitarbeiter und Aktivitäten zum Nutzen der nationalen Interessen des Landes.

Dokumente

Diplomat Zabrodin evgeny

"Das erste Zeichen" in der DokumentationDie diplomatischen Behörden wurden 1917 zum Dekret des Allrussischen Sowjetkongresses. Durch seine Bestimmungen wurde das Kommissariat für auswärtige Angelegenheiten geschaffen. Es war das Standardorgan eines jungen Sowjetlandes, weil solche Organe in anderen Bereichen geschaffen wurden - der Wirtschaft, der Wirtschaft, der Armee.

Die Verfassung von 1918 gab eine klareDefinition der Abteilung, und er erhielt den Namen Volkskommissariat für auswärtige Angelegenheiten. Die neuen Machthaber verstanden die Notwendigkeit, die Interessen des geschaffenen Staates auf der Weltbühne zu vertreten und zu fördern.

Diplomatie Schwierigkeiten

Aber es war nicht so einfach, weil jungDer Staat wurde von anderen Ländern lange Zeit nicht anerkannt. Auf seinen Territorien waren Bürgerkrieg und militärische Intervention. Dies war der Grund dafür, dass die konsularischen Vertretungen im Ausland sofort abgeschafft und die Konsuln in ihre Heimat zurückgeschickt wurden. Niemand wollte den neu geschaffenen Staat ratifizieren, und dafür gab es keine gewichtigen Gründe. Die Situation in der Sowjetunion war bis zum Ende unverständlich, und die neuen Behörden konnten ihre Echtheit nicht beweisen.

Aber allgemeine Abrüstung und Politik zielten darauf abauf der Welt forderte eine loyalere Haltung gegenüber der Institution der sowjetischen Diplomatie. Ende des Jahres 1919 empfahl der VII. Sowjetkongreß den Entente-Teilnehmern, neue Verhandlungen über eine friedliche Einigung aufzunehmen. Dies war der Grund für die aktive Arbeit der neuen diplomatischen Organe der Sowjetunion in dieser Richtung.

Erste Konsulate

Dies war der Beginn einer neuen Revolution in den Beziehungen zwischen den Ländern, und schließlich gelang es der Sowjetunion, die ersten diplomatischen Beziehungen herzustellen.

Neue Bedingungen diktierten neue Anforderungen undDie Beteiligung sowjetischer Diplomaten an der internationalen Arena war eine Notwendigkeit. 1922 wurde die UdSSR zum ersten Mal Mitglied einer internationalen Konferenz in Genua. Das Ergebnis war der Rapallus-Vertrag über die internationale Zusammenarbeit mit Deutschland. Danach erweiterte Sowjetrußland seine diplomatischen Beziehungen durch die Eröffnung von Konsulaten in Europa und im Mittelmeerraum.

Vorkriegsdiplomatie

Wer ist Jewgeni Zabrodin? Welche Rolle spielte er bei der Entwicklung der sowjetischen Diplomatie?

Mit Beginn der 30er Jahre begann eine neue Äradie Anerkennung der Sowjetunion in der Welt. Im Laufe der Zeit wurde klar, dass der neue Konflikt nicht vermieden werden kann, da die neuen Regime die Umverteilung des Territoriums und die Verbreitung seiner Ideologie forderten.

Eine dieser Figuren war Jewgenij Zabrodin, dessen Biographie eng mit dem diplomatischen Leben der Sowjetunion verbunden ist.

Position in Japan

Diplomat Eugene Zabrodin absolvierte sein Studium in MoskauInstitut für Orientalistik und trat 1936 in den diplomatischen Dienst ein. Eine angemessene Ausbildung gab den Beginn seiner Karriere vor. Jewgeni Zabrodin erhielt eine Stelle bei der USSR-Botschaft in Japan. Seine Arbeit war eng mit diesem Land und der Diplomatie der Sowjetunion verbunden.

Außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter Evgeny Zabrodin

Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete der Diplomat zeitweise im Zentralbüro der NKID der UdSSR, dann in Japan.

Fast 10 Jahre im Dienst Evgeny ZabrodinEr etablierte sich als verantwortungsbewusster und professioneller Spezialist. Bereits 1945 übernahm er die Position des stellvertretenden Leiters der 2. Fernost-Abteilung des NKID und wurde 1950 dessen Leiter.

Auf seiner Karriereleiter konnte er in Indonesien, Nepal und Japan arbeiten.

Russisch-japanische Beziehungen

Hauptquartier der Quantun-Armee im Jahr 1938entwickelte einen Kriegsplan gegen die UdSSR. Im Allgemeinen wurden in der Zeit von 1936 bis zum Ausbruch der Feindseligkeiten am Hassan-See mehr als 200 Verletzungen der Grenzen der Sowjetunion durch die Streitkräfte Japans und der Mandschurei begangen, einige eskalierten sogar zu militärischen Schlachten. Dies hitzte die Beziehungen zwischen den Ländern stark auf. Die Tatsache, dass diese Konflikte nicht zu ernsteren Konflikten geführt haben, ist das Verdienst der gesamten sowjetischen Diplomatie.

Genau in diesen Jahren arbeitete Zabrodin Evgeny als Angestellter der USSR-Botschaft in Japan. Der Diplomat wird seine Arbeit bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs lange mit diesem Land verbinden.

Die Präsenz der Botschafter der UdSSR im Land war äußerst wichtig, da Japan sich in jeder Hinsicht bemühte, sich mit Nazi-Deutschland und Italien zu vereinigen.

Mit gemeinsamen Anstrengungen gelang es der Sowjetunion, den japanischen Angriff zu verschieben und einen Neutralitätspakt zu unterzeichnen.

Russisch-nepalesische Beziehungen

Evgeny Zabrodin

Der längste ist Zabrodin Evgeny Grigorievicharbeitete als außerordentlicher Botschafter in Nepal. Dies war eine aktive Zeit in der Entwicklung der russisch-nepalesischen Beziehungen. 1959 unterzeichneten die Länder eine Reihe von Abkommen, die auf technische und wirtschaftliche Zuschüsse für den Bau von Industrieanlagen, Krankenhäusern und Kraftwerken abzielten.

Jewgeni Zabrodin war der Pionier der Beziehungen zwischen der Sowjetunion und der Bundesrepublik Nepal, die sich in diesen Jahren im Wandel des monarchischen Systems befand.

Evgeny Zabrodin Biografie

Nach den endgültigen FundamentenDie Zusammenarbeit der beiden Länder, des außerordentlichen Botschafters und des Bevollmächtigten Yevgeny Zabrodin, kehrte in seine Heimat zurück. Von 1964 bis 1970 arbeitete er in der Zentralstelle des Außenministeriums der UdSSR. Nach dem Ruhestand.

Zabrodin Eugene zeigte sich in seiner Arbeit von der besten Seite und wurde 1944 für seine Verdienste mit dem Orden des Roten Sterns ausgezeichnet.

Heute gibt es fast keine Möglichkeit, Fotos von Zabrodin zu finden, aber die Aufzeichnungen seiner politischen Aktivitäten während der Sowjetzeit und verschiedene biografische Aussagen sind erhalten geblieben.

In Verbindung stehende Nachrichten


Kommentare (0)

Fügen Sie einen Kommentar hinzu